Krebsforschung SchweizForschungsförderungProgramm zur Stärkung der onkologischen VersorgungsforschungProjekte und Erkenntnisse im FokusProgramm zur Stärkung der onkologischen Versorgungsforschung

Projekte und Erkenntnisse im Fokus

Die Stiftung Krebsforschung Schweiz stellt mit dem Programm «Health Services Research in Oncology and Cancer Care» jährlich rund eine Million Franken für Versorgungsforschungsprojekte zur Verfügung. Das Förderprogramm soll den Verbesserungsbedarf in der Versorgung Krebsbetroffener aufzeigen und helfen, die besonderen Herausforderungen im Bereich Onkologie zu meistern.

Die bewilligten Projekte verteilen sich thematisch über den gesamten so genannten Patientenpfad und die beteiligten wissenschaftlichen Disziplinen sind breit gestreut. Das zeigte eine vorläufige Auswertung der ersten drei Förderrunden, publiziert 2019 im Schweizer Krebsbulletin. Erfahren Sie mehr dazu:

Ist es kosteneffektiv, jede Brustkrebspatientin auf vererblichen Brustkrebs zu testen? Wie hängen die Fallzahlen von bauchchirurgischen Eingriffen bei Krebs mit den Behandlungsergebnissen zusammen? Exemplarisch werden die Resultate und Vorhaben der einzelnen, geförderten Versorgungsforschungsprojekte vorgestellt.

Weitere erschienene Fachartikel zum Förderprogramm Versorgungsforschung: